Kaikoura – ein wahres Tierparadies

18. Februar 2014 at 10:36

Unsere erste Begegnung mit einem Wal … kurz, aber imposant!!!

Und Tschüss

Wir konnten es uns doch nicht nehmen lassen, gleich zu Beginn unseres Neuseeland-Trips Whale-Watching zu machen. Wie gesagt, noch ist Sommer und das Wetter recht beständig, so dass wir die Chance einfach ergreifen mussten.

Die Wahrscheinlichkeit beim Whale-Watching, einen Wal zu sehen, ist hoch, weil sich die Pottwale ganzjährig vor der Küste Kaikouras aufhalten. Relativ nah an der Küste fällt der Meeresboden auf Tiefen von bis zu 800 Metern ab. Bedingt durch das Zusammentreffen der kalten Tiefenströmungen aus der Antarktis und den warmen Strömen aus den Tropen ist das Nahrungsangebot für Meeressäuger besonders hoch. Wohlgemerkt gibt es  hier ebenso Riesenkalmare, denn diese sind die Lieblingsspeise der Pottwale.

Nicht nur die Wale, sondern auch zahlreiche Dusky-Dolphins (Schwarzdelfine) haben uns mit ihren akrobatischen Sprüngen beeindruckt. Hauptsache es klatscht ordentlich, egal ob die Landung auf dem Bauch, Rücken, Kopf oder der Seite erfolgt.

FlipperSenkrechtstarter

Und nicht zu vergessen, die Neuseeland-Pelzrobbe, die wir hautnah beobachten und bestaunen konnten. Während sich die Kleinen im Rock-Pool tummeln, räkeln sich die Großen faul in der Sonne.

Noch ein Freelenzer

Noch ein Freelenzer

Wenn am Ende noch genug Geld übrig ist, schwimmen wir vielleicht noch mit Delfinen oder Robben ;-)

Impressionen von unserer Wanderung bei strahlendem Sonnenschein entlang des Kaikoura-Peninsula-Walks:

Kaikoura-Peninsula

Kaikoura-Peninsula

Kaikoura-Peninsula mit Blick auf die Berge